Achtsamkeit und Zusammenhalt bei der Bezirksbaugenossenschaft Altwürttemberg e.G.

Ein Appell zum Umgang in unseren Häusern in Anbetracht der Veränderungen in den Corona-Verfügungen von Baden-Württemberg und den jeweiligen Städten ab 20.04.2020

Es sind nun die ersten Lockerungen in der COVID-19-Zeit greifbar. Diese Veränderungen möchten wir zum Anlass nehmen, Sie auch noch einmal darauf hinzuweisen, dass noch lange nicht alles vorbei ist.

Jeder von uns kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, dass die Übertragung nicht in unseren Häusern stattfindet.

  • Halten Sie bitte die Abstandsempfehlungen von mindestens 1,5 m weiterhin ein.
  • Tragen Sie als Zeichen Ihrer Rücksichtnahme außerhalb Ihrer Wohnung auch in unseren Häusern immer einen einfachen Mund-Nasen-Schutz.
  • Behalten Sie die gute Angewohnheit bei, unmittelbar nach dem Ankommen zu Hause, sich gründlich die Hände zu waschen.
  • Befolgen Sie zum Wohle der anderen Hausbewohner bei möglichen Verdachtsfällen die Empfehlungen der Gesundheitsämter und die Allgemeinverfügungen der Städte. Kommen Sie bei Rückfragen und Unterstützungsbedarf gerne auf uns zu.

Auf die Ausführungen des Leiters des städtischen Gesundheitsamtes der Stadt Stuttgart, Herrn Prof. Stefan Ehehalt, möchten wir hiermit hinweisen:

"Entscheidend ist, die Übertragung des Virus zu verhindern. Dabei hilft auch die Alltagsmaske, also die Mund-Nasen-Bedeckung. Sie reduziert insbesondere den eigenen Ausstoß von Tröpfchen beim Sprechen oder Niesen. Wir schützen uns gegenseitig, wenn wir solch einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Der Spuckschutz ist auf jeden Fall besser als keinerlei Mundschutz, aber er kann nicht absolut vor Ansteckung schützen. Deswegen ist Abstand das Wichtigste, um das Risiko einer Ansteckung zu senken." Im Übrigen sei eine sorgfältige Händehygiene notwendig. Ehehalt: "Achten Sie darauf, sich nicht ins Gesicht, vor allem nicht an den Mund und die Augen zu fassen."

Wir hoffen, dass Sie Ihren Teil dazu beitragen, dass wir unsere wieder gewonnen Freiheiten lange behalten und Wert schätzen dürfen.